19.04.2018

Männlichkeiten in der Schule - Ein Angebot für Pädagogen

Was heißt es, als männlicher Pädagoge im Feld Schule zu arbeiten? Welche Erwartungen werden von Schülern/-innen, Kollegium, Eltern und Gesellschaft an Sie gestellt, und wie wollen Sie selbst Ihre Rolle füllen? Die Fortbildung ist ein Angebot, das Arbeitsfeld Schule unter Männlichkeitsaspekten genauer zu beleuchten und Perspektiven für eine geschlechterreflektierte Pädagogik zu erarbeiten.

TERMIN
Do., 19. April 2018, 14:00 bis 18:00 Uhr

ZIELGRUPPE
Lehrkräfte der Sekundarstufen und weiteres pädagogisches Personal

ORT: Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
Raum: 6A36
Bernhard-Weiß-Str. 6
10178 Berlin

LEITUNG: Conny Hendrik Kempe-Schälicke

MELDUNG
Bis zum 29. März 2018 mit dem an Ihrer Schule erhältlichen Meldeformular an die SenBJF II E 6.2 Vw2 oder online unter www.fortbildung-regional.de. Bei notwendiger Unterrichtsbefreiung ist der Antrag auf Freistellung zusammen mit einer Kopie des Anmeldeformulars auf den Dienstweg zu geben.


13.03.2018 - 18.09.2018

Kollegiale Beratungsgruppe ab März 2018 in Berlin

Ab März gibt es einen neuen Durchgang einer Kollegialen Beratungsgruppe für Pädagog_innen, Bildungsarbeiter_innen und Lehrer_innen, die zu den Themen geschlechtliche und sexuelle Vielfalt und geschlechterreflektierte Pädagogik arbeiten. Alle Termine und weitere Infos hier


06.12.2017 - 16.05.2018

Baden-Württemberg bei Karlsruhe / bundesweit: Weiterbildung Pädagogik im Kontext geschlechtlicher und sexueller Vielfalt. Reflexion – Antidiskriminierung – Handlungsfähigkeit

Bundesweite Fortbildungsreihe in Baden-Württemberg (bei Karlsruhe):

Pädagogik im Kontext geschlechtlicher und sexueller Vielfalt

Reflexion – Antidiskriminierung – Handlungsfähigkeit

1. Modul: 06.-08.12.2017

2. Modul: 27.02.-01.03.2018

3. Modul: 14.-16.05.2018

Referent_innen: Katharina Debus & Iven Saadi

Die Ausschreibung findet sich hier, Anmeldungen und organisatorische Rückfragen bitte an Kai Kabs unter kabs[at]paritaet-bw.de.

Inhaltliche bzw. konzeptionelle Rückfragen: katharina.debus[at]dissens.de

Teilnehmer*innen aus allen Bundesländern sind willkommen!


30.11.2017 - 30.11.2017

Fachtag in Dresden: "Jetzt hab Dich nicht so!" Sexismus in der Kinder- und Jugendarbeit

Fachtag "Jetzt hab' Dich nicht so!" Sexismus in der Kinder- und Jugendarbeit am 30.11. in Dresden mit Dissens-Mitarbeiterin Katharina Debus mit einem Vortrag und Workshop:

„War doch gar nicht so gemeint...” Subjektive Funktionalität von Sexismus als Ausgangspunkt von Pädagogik.

Informationen & Anmeldung: Flyer, Facebook-Veranstaltung, Website


20.11.2017 - 18.04.2018

Göttingen/bundesweit: Weiterbildung Geschlechterreflektierte Pädagogik

Bundesweite Fortbildungsreihe in der Akademie Waldschlösschen (Gleichen bei Göttingen):

Geschlechterreflektierte Pädagogik

Vielfalt und Handlungsfähigkeit stärken

1. Modul: 20.-22.11.2017

2. Modul: 29.-31.01.2018

3. Modul: 16.-18.04.2018

Referent_innen: Katharina Debus & Olaf Stuve

Teilnehmer*innen aus allen Bundesländern sind willkommen!

Ausschreibung und Ameldung

Rückfragen an katharina.debus[at]dissens.de 


13.11.2017 - 15.06.2018

Schleswig-Holstein: Gender-Zertifikatskurs zu geschlechtlicher und sexueller Vielfalt ab November 2017

Termine:

1. Block: 13.-14.11.2017

2. Block: 08.-09.02.2018

3. Block: 23.-24.04.2018

4. Block: 14.-15.06.2018 (Ergänzungsmodule)

Ort: Kiel

Referent*innen: Vivien Laumann und Dr. Thomas Viola Rieske

Anmeldung: www.secure-lernnetz.de/formix/index.php (in die Suchmaske die Veranstaltungsnummer GEN0017 eingeben)

Ausschreibung und weitere Infos


07.11.2017

Frankfurt/M.: Fachtag zur Jungenarbeit

"Macht-Männlichkeit-Ohnmacht?!"
Autoritäre Männlichkeiten – pädagogische Praxis in der Arbeit mit Jungen im Kontext aktueller politischer Debatten
Am 6.- 7. November 2017 in Frankfurt am Main


Vortrag (+ Workshop) von Andreas Hechler:

"Von der Freiheit, kein Junge sein zu müssen"

Autoritäre Männlichkeiten fantasieren von einer „Machtergreifung der Frau“, schimpfen über „Umerziehungsaktionen“ der „Genderisten“ und grenzen sich von einer „Vertuntung der Männerwelt“ ab. Anstelle des „Auto-Enttesteronisierungsprozesses“ des „hodenlosen und wehrlosen Manns“ wird eine „Reconquista maskuliner Ideale“ inklusive Faustrecht und Selbstjustiz beschworen. Gelöst werden soll sich von den Fesseln einer angeblich weiblichen Gesellschaft, glorifiziert wird in der Folge Virilität, Härte, Stärke und der Kampf gegen alles Schwache, ergo: Schwule, Trans*, Frauen, Weiblichkeit, Metrosexualität etc. pp. Feindbilder gibt es in diesen Kreisen mehr als genug.
Der rasende Männlichkeitsfetisch rechter Akteur_innen und der damit einhergehende Maskulinisierungs- und Resouveränisierungsdiskurs folgt einem identitären wie ordnungspolitischem Bedürfnis in immer prekärer werdenden Lebenslagen und ist in spezifischer Weise mit Rassismus, Antisemitismus und Überlegenheitsimperativen verknüpft. Mit dem Rückgriff auf Gene, Hormone und Gehirne wird nicht nur Identitätsverlustangst abgewehrt, sondern gesellschaftliche Freiheit schlechthin bekämpft. Geordnet werden soll die ganze Gesellschaft entlang dieses Männlichkeitswahns.
Dies bleibt nicht folgenlos für Kinder und Jugendliche. Was heißt das für Pädagogik allgemein, was heißt das für die pädagogische Arbeit mit Jungen*, was heißt es für die pädagogische Arbeit mit Mädchen* und anderen Geschlechtern? Wie kann all die Wut und der Hass produktiv genutzt werden?


20.10.2017 - 20.10.2017

Workshop ‚Und dann fangt Ihr an, Euch für das andere Geschlecht zu interessieren...‘ Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt in der Sexualpädagogik

Workshop von Dissens-Mitarbeiterin Katharina Debus am 20.10. im Rahmen des Symposiums 'Sex and Visual Culture' am Institut für das künstlerische Lehramt in Wien. Das Programm findet sich hier.


25.09.2017 - 13.04.2018

Berlin-Brb: Fortbildungsreihe zu geschlechtlicher und sexueller Vielfalt ab September 2017

Termine:

1. Modul: 25.-27.09.2017

2. Modul: 23./24.11.2017

3. Modul: 19./20.02.2018

4. Modul: 12./13.04.2018

Ort: Lisum Berlin-Brandenburg, Ludwigsfelde

Referent*innen: Vivien Laumann und Andreas Hechler

Anmeldung: vivien.laumann[at]dissens.de

Ausschreibung und weitere Infos

 


24.09.2017 - 15.06.2018

Fortbildungsreihen 'Geschlechterreflektierte Pädagogik' und 'Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt' in verschiedenen Bundesländern

Das Projekt Interventionen für geschlechtliche und sexuelle Vielfalt - Stärkung der Handlungsfähigkeit vor Ort startet zwischen September und Dezember 2017 Fortbildungsreihen zu Geschlechterreflektierter Pädagogik (Waldschlösschen bei Göttingen/Niedersachsen) sowie Geschlechtlicher und Sexueller Vielfalt in der Pädagogik (Berlin-Brandenburg, Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein). Die Ausschreibungen finden sich hier.

Zuletzt aktualisiert am 12.09.2019