Willkommen

... auf der Website des Modellprojekts Interventionen für geschlechtliche und sexuelle Vielfalt – Stärkung der Handlungsfähigkeit vor Ort! des Trägers Dissens – Institut für Bildung und Forschung e.V.

Projektflyer

Abschließender Überblick über Projektmaterialien/-ergebnisse

Die Förderung unseres Projekts ist leider Ende 2019 ausgelaufen und wir haben keine weiterführende Finanzierung erhalten. Abschließend geben wir hier einen Überblick über die im Projekt entstandenen Materialien und Angebote, die weiter abgerufen werden können:

Websites

Diese Website wird nur sporadisch unbezahlt weiter vom ehemaligen Projektteam gepflegt. Die erarbeiteten Materialien stehen aber weiter bereit (siehe unten). Wer die Arbeit von Dissens – Institut für Bildung und Forschung weiterverfolgen will, kann das unter www.dissens.de tun.

Facebook

Die Projekt-Facebookseite wird nur noch sporadisch unbezahlt vom ehemaligen Projektteam gepflegt. Sie ist zu finden unter: www.facebook.com/InterventionenFuerVielfalt 

Wer unsere Arbeit auf Facebook weiterverfolgen will, kann den folgenden Seiten folgen:

Dissens – Institut für Bildung und Forschung: https://www.facebook.com/dissens.de/

Katharina Debus (ehem. Projektleitung, jetzt freiberuflich tätig): https://www.facebook.com/KatharinaDebusBildung 

Facebook-Seite unserer geschätzten Kolleginnen (darunter die ehemalige Projektmitarbeiterin Sarah Klemm), die sie demnächst mit neuen Projektmitteln wieder beleben werden: https://www.facebook.com/genderdings/ 

Materialien

Dokumentation der Abschlusstagung 'Interventionen für geschlechtliche und sexuelle Vielfalt - pädagogische Impulse'  am 1./2.10.2019 in Kooperation mit dem Gunda-Werner-Institut der Heinrich-Böll-Stiftung): Audiomitschnitte von Vorträgen & Slam-Poetry-Performances, Handouts, Fotos

Erklärfilm zu geschlechtlicher und sexueller Vielfalt (Der Clip muss mittlerweile um die Neuerungen zum Personenstand 'divers' ergänzt werden, siehe Kommentierung unter dem Clip. Er kann auch heruntergeladen werden.)

Handreichung: Katharina Debus & Vivien Laumann (2018): Pädagogik geschlechtlicher, amouröser und sexueller Vielfalt – Zwischen Sensibilisierung und Empowerment. Berlin: Dissens – Institut für Bildung und Forschung: Einführende und vertiefende Texte zu geschlechtlicher, amouröser und sexueller Vielfalt, Un_Sichtbarkeitsdynamiken im Themenfeld, Konzepten des Praxistransfers, Methodenauswahlkriterien und Sensibilisierungs- sowie Empowerment-Möglichkeiten in der Seminargestaltung.

Verschiedene Methodenbeschreibungen und ein Methodenreflexionstool für die Jugend- und Fachkräftebildung

Glossar: Ein Glossar, das unsere Auffassung verschiedener Begriffe rund um geschlechtliche und sexuelle Vielfalt definiert, in Debatten einbettet und dabei Inhalte vermittelt

Handouts zu Organisationen und Anlaufstellen zu geschlechtlicher und sexueller Vielfalt bundesweit und in den deutschen Bundesländern (Stand 2019)

Handouts mit Links und Anlaufstellen zu geschlechtlicher und sexueller Vielfalt für Jugendliche bundesweit und in den deutschen Bundesländern (Stand 2019)

Handouts zu rechtlichen Rahmenbedingungen der pädagogischen Arbeit zu geschlechtlicher und sexueller Vielfalt bundesweit und in den deutschen Bundesländern (Stand 2019)

Weitere Materialien: Übersicht über Materialien zu geschlechtlicher und sexueller Vielfalt in leichter Sprache, Übersichten über rechtliche Rahmenbedingungen für trans* Kinder und Jugendliche in der Schule & in der Medizin (basierend auf Erarbeitungen von https://www.trans-kinder-netz.de/, deren Arbeit wir sehr empfehlen), Übersicht über Clip-Empfehlungen für die pädagogische Arbeit

Übersicht über weitere Projektveröffentlichungen (Fachartikel etc.)

Abrufangebote

Im Projekt wurden verschiedene Bildungsformate entwickelt:

  • 2- bis 3-tägige Jugendworkshops mit unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen
  • 2- bis 3-tägige Basisfortbildungen für Fachkräfte
  • längere Fachkräfte-Weiterbildungen
  • längere Weiterbildungen zur Qualifizierung für die Pädagog*innen-Aus- und Fortbildung

Dissens – Institut für Bildung und Forschung und die ehemaligen Projektleitungen und -mitarbeiter*innen sind weiterhin im Themenfeld aktiv und haben Interesse, diese Angebote weiterhin anzubieten. Dabei bedarf es einer Finanzierung durch Honorare, von denen Freiberufler*innen auch leben können.

Bei Interesse an solchen Angeboten könnt Ihr Euch/können Sie sich zur Koordination entweder an interventionen[at]dissens.de wenden oder direkt an die einzelnen Mitarbeiter_innen, deren Kontaktdaten Ihr/Sie hier findet/finden:

Projektteam des letzten Projektjahres
Katharina Debus – Projektleiterin 2015-19, Iven Saadi – Projektleiter 2019 und Seminarmitarbeiter, Jana Haskamp - studentische Mitarbeiterin der letzten Jahre und Seminarmitarbeiterin

Projektteam der Vorjahre & Seminarmitarbeiter*innen
Vivien Laumann - Projektleiterin 2015-18 und Seminarmitarbeiterin, Sarah Klemm - studentische Mitarbeiterin der ersten Jahre und Seminarmitarbeiterin, Seminarteam: Andreas Hechler, Olaf Stuve, Dr. Tamás Jules Fütty, Henrike Herrmann, Finn Lorenz, Dr. Thomas Viola Rieske, Mart Busche, Goska Soluch

Vielen Dank allen Projektbeteiligten für die wunderbare und produktive Zusammenarbeit! Einen ganz herzlichen Dank unseren Teilnehmenden: Wir haben viel von und mit Euch gelernt und waren oft berührt durch Eure Offenheit, Eure fachlichen und persönlichen Lernprozesse und Euer Engagement!

An alle Interessierten: Wir würden uns sehr freuen, Euch/Ihnen zur einen oder anderen Gelegenheit on- oder offline (wieder) zu begegnen! 

Frühere Informationen zum Projekt

Das Projekt unterstützt die inklusive Weiterentwicklung pädagogischer Institutionenkulturen (Schulen, Jugendfreizeiteinrichtungen etc.) in Richtung Akzeptanz geschlechtlicher, amouröser und sexueller Vielfalt und des Abbaus von Diskriminierung (weitere Infos zum Projektansatz, zu Projektzielen und zum Projektaufbau). 

Zu diesem Zweck bieten wir Basis-Workshops für Jugendliche und pädagogische Fachkräfte, Beratung und Begleitung bei Interventionsprozessen in pädagogische Institutionenkulturen, erstellen Handreichungen für verschiedene Zielgruppen, Methodenbeschreibungen und weitere Veröffentlichungen, entwickeln mehrteilige Qualifizierungsreihen für (werdende) pädagogische Fachkräfte und (werdende) Aus- und Fortbildner_innen pädagogischer Fachkräfte (Train-the-Trainer-Reihe) und veranstalten zum Projektende eine Abschlusstagung. Weitere Angebote von Projektmitarbeiter_innen und anderen Dissens-Projekten finden Sie hier.

Einige Daten zum Projekt:

  • Träger: Dissens – Institut für Bildung und Forschung e.V.
  • Laufzeit: 1. April 2015 bis 31. Dezember 2019
  • Zielgruppen: Jugendliche, Pädagog_innen, Leitungskräfte pädagogischer Institutionen und bei Interesse Eltern
  • Durchführungsorte: Berlin, Brandenburg, Bayern, Schleswig-Holstein, Hessen und einige bundesweite Angebote
  • Vielfältige Kooperationen mit Fortbildungsinstituten der beteiligten Bundesländer, Trägern der queeren und geschlechterreflektierten Bildung, Trägern der Antidiskriminierungsarbeit und Rechtsextremismus-Prävention sowie politischen Stiftungen
  • Finanzierung siehe Seitenende

Zuletzt aktualisiert am 02.06.2020